SPD-Ortsverein Wietze

Ihre SPD in der Gemeinde Wietze

Bürgerbegehren

Bürgerbegehren: Kein Bürgersaal in Wietze!

Das Bürgerbegehren wird die folgende Frage stellen:
Sind Sie dafür, dass das Rathaus ohne Bürgersaal, aber mit einem für Ratssitzungen geeignetem Raum errichtet wird?

Eine Frage die jeden Wietzer Bürger angeht, über die jeder Wietzer Bürger abstimmen sollte!
Am 21. März 2017 hat die Initiative für ein Bürgerbegehren „Kein Bürgersaal in Wietze“ bei der Gemeinde Wietze das Bürgerbegehren angezeigt.
Am 5. April tagte der Verwaltungsausschuss (VA) und befand das Bürgerbegehren für formal korrekt.
Jetzt werden in den nächsten 6 Monaten Unterschriften gesammelt, rund 700 müssen erreicht werden damit jeder Wietzer über den Bürgersaal abstimmen darf.

Klaus Warnke für die Initiative zum Bürgerbegehren: „Moderner Rathausbau Ja, prestigeträchtiger Denkmalbau Nein!“ Sobald der Verwaltungsausschuss das Bürgerbegehren geprüft hat (5. April), werden wir die Unterschriften sammeln. Wir sind optimistisch, dass die erforderlichen 700 Wietzer Bürger unser Begehren unterstützen. Denn keiner will, dass Wietze noch mehr in die Schuldenfalle gerät!“

Ingolf Klaassen, SPD-Ortsvereinsvorsitzender Wietze, freut sich über die Initiative: „Der Bau eines Bürgersaals belastet den ohnehin schon enorm belasteten Haushalt der Gemeinde Wietze durch einen Bürgersaal in unverantwortlicher Weise.“ „Eine Millionen Euro sind kein Pappenstiel! Für die Straßenbeleuchtung in den Nachtstunden ist kein Geld vorhanden, für die dringende Modernisierung der Friedhofsbewässerung fehlt ebenso das Geld, und für viele andere Dinge, aber für den Bau eines unnötigen Bürgersaals, da wird das Geld ausgegeben, dies darf nicht sein.“

Die SPD hat sich bereits am 15. Februar 2017 durch einen Beschluss gegen den Bau eines Bürgersaals ausgesprochen. „Für Veranstaltungen gibt es zahlreiche Alternativen in den Dorfhäusern, Schützensälen, der heimischen Gastronomie, Sportstätten und in der bestehenden Aula.“

Weitere Informationen und Unterschriftenlisten gibt es bei den Initiatoren Klaus Warnke, Birgit Bührke und Mike Prinz.

Die Bürgerinitiative „Kein Bürgersaal in Wietze“ sammelt seit knapp einem Monat Unterschriften. Im Bistro der Classic-Tankstelle, im Schreibwarengeschäft Glückskäfer, im Quelle-Shop und im Second-Hand-Shop Taka-Tuka liegen Unterschriftenlisten.

Kommenden Dienstag, 2. Mai zwischen 10 und 12 Uhr informiert die Bürgerinitiative auf dem Parkplatz Edeka in Wietze über das Bürgerbegehren. Dort besteht natürlich auch die Möglichkeit zu unterschreiben.